Dr. Robert Jaekel

Dipl.-Biol.
Patentanwalt
European Patent Attorney
European Trademark and Design Attorney

Dr. Robert Jaekel ist Gründungspartner der Kanzlei Witthoff Jaekel Steinecke. Er ist auf Erteilungsverfahren und streitige Verfahren vor dem Deutschen und Europäischen Patentamt spezialisiert und hat umfangreiche Erfahrungen im Einspruchsverfahren.

Neben Erfindungen aus den klassischen (nassen) Bereichen der Biowissenschaften und den verwandten Bereichen der Medizin, Agrartechnologie und Lebensmittelforschung betreut er aufgrund seiner Technikaffinität auch Erfindungen aus technischeren Bereichen, wie der Medizintechnik, Bewässerungstechnik und alternativen Energien. Ferner ist er auch besonders engagiert in der Betreuung von Startup-Unternehmen und hat das diesbezügliche Programm unserer Kanzlei gestaltet, um jungen Unternehmen eine kostengünstigere Absicherung ihres Know-hows zu ermöglichen.

Er studierte Biologie an der Universität zu Köln und verfasste seine Diplomarbeit in der Artemis-Pharmaceuticals GmbH, Köln (jetzt TaconicArtemis GmbH) und in der Abteilung für Immunologie am Institut für Genetik der Universität zu Köln. Anschließend promovierte er am Institut für Genetik der Universität zu Köln in der Fachrichtung Genetik. Neben fundierten Kenntnissen in der Entwicklungs- und Tumorgenetik, Molekular- und Zellbiologie weist er Erfahrungen in der Pharmakologie, Biochemie und Immunologie auf.

Beruflicher Werdegang

2020

Gründungspartner der Kanzlei WITTHOFF JAEKEL STEINECKE

2017

Eintritt als Partner bei MÜLLER FOTTNER STEINECKE

2010

Eintritt bei MÜLLER FOTTNER STEINECKE

WS 2008/2009

Fernstudium "Patentrecht für Naturwissenschaftler und Ingenieure" an der Technischen Fachhochschule Berlin (jetzt Beuth Hochschule für Technik Berlin)

2006 - 2010

Postdoktorand am Institut für Genetik der Universität zu Köln und am Institut für Genetik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bei Prof. Dr. Thomas Klein. Forschungsschwerpunkte auf den Gebieten der zellulären Signalwege, insbesondere der Einflüsse endozytotischer Mechanismen und Transportwege auf die Signaltransduktion

2000 - 2006

Dr. rer. nat. in Genetik, Betreuer PD Dr. Thomas Klein in der Abteilung Entwicklungsgenetik am Institut für Genetik der Universität zu Köln. Dissertation zum Thema "Regulation des Notch-Signalweges durch Lethal (2) giant discs (Lgd) und durch die Notch-Liganden"

1994 - 1999

Studium der Biologie an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Genetik, Biochemie und Pharmakologie-Toxikologie. Anfertigung einer methodisch auf Techniken der Molekularbiologie und Zellkultur basierenden Diplomarbeit in der Artemis-Pharmaceuticals GmbH Köln (jetzt TaconicArtemis GmbH) und in der Abteilung für Immunologie am Institut für Genetik der Universität zu Köln zum Thema "Vergleichende Untersuchung verschiedener Systeme zur Regulation der Rekombinase Cre" unter der Anleitung von Prof. Dr. Klaus Rajewsky

Publikationen

  • "Divergent functions and distinct localization of the Notch ligands DLL1 and DLL3 in vivo."
    Geffers I, Serth K, Chapman G, Jaekel R, Schuster-Gossler K, Cordes R, Sparrow DB, Kremmer E, Dunwoodie SL, Klein T, Gossler A.
    J Cell Biol. 178 (2007), 465-76.

  • "The Drosophila Notch inhibitor and tumor suppressor gene lethal (2) giant discs encodes a conserved regulator of endosomal trafficking."
    Jaekel R, Klein T.
    Dev Cell. 11 (2006), 655-69.